Tagesstruktur - Faßbacher Hof - Wohn- und Betreuungsverbund für Menschen mit psychischer Erkrankung und Sucht

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tagesstruktur

Tagesstrukturierende Angebote

Die tagesstrukturierenden Angebote finden montags bis freitags vormittags und an zwei Nachmittagen statt. Sie werden sowohl ambulanten als auch stationären Klienten angeboten. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmer Leistungen nach SGB XII erhalten. Das tagesstrukturierende Angebot bieten wir auch solchen Klienten an, die von anderen Trägern im Wohnbereich ambulant betreut werden. Schwerpunkte sind die Bereiche Gartenbau und Landwirtschaft, Schreinerei, Hauswirtschaft sowie ein niedrigschwelliges Beschäftigungsangebot.


  • Arbeitsbereich Garten und Landwirtschaft




Der Faßbacher Hof  ist ein früherer Gutshof mit einem ca. 5 ha. großen früher landwirtschaftlich genutzten Gelände.  Auf dem Gelände befinden sich eine Obstplantage und ein großes Gewächshaus.  Es werden vielfältige Arbeiten angeboten, wie z.B.: Pflege der Wiesen, Beete und Gärten, Obst und Gemüseanbau, Tierhaltung, Erntearbeiten u.dgl. mehr.
Die Produkte werden überwiegend im Arbeitsbereich Küche verarbeitet, in geringem Umfang auch verkauft. Der Faßbacher Hof beliefert eine Biomosterei, die für uns Apfelsaft zum Eigenverbrauch und Verkauf herstellt. Die Arbeiten sind teils einfach strukturiert, teils komplex. Es können regelmäßig wiederkehrende oder wechselnde Arbeiten  angeboten werden. Auf Grund der Größe des Geländes kann auch Klienten, die überwiegend alleine arbeiten möchten und Schwierigkeiten in Gruppen haben ein bedarfsgerechtes Angebot gemacht werden.


  • Arbeitsbereich Schreinerei




In der 200 m² großen, 2002 neu gebauten, modern ausgestatteten Schreinerei werden überwiegend Auftragsarbeiten für private oder gemeinnützige Kunden durchgeführt. Einzelanfertigungen von Möbeln, Küchen- oder Zimmereinrichtungen und anderen Holzprodukten werden nach Bestellung vorgenommen. Darüber hinaus werden Restaurationsarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten sind  sehr anspruchsvoll und die Produkte haben hohe Qualität.
Aus diesen Gründen haben die Tätigkeiten im Durchschnitt ein  höheres Anforderungsprofil.  Für die Tätigkeit in der Schreinerei sind eine etwas höhere Belastbarkeit, Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer sowie handwerkliches Interesse erforderlich. Im Spektrum unserer tagesstrukturierenden Angebote ist die Schreinerei daher am ehesten „arbeitsorientiert".



  • Arbeitsbereich Küche / Hauswirtschaft




Der Arbeitsbereich Hauswirtschaft (Küche und Waschküche) führt überwiegend Arbeiten im Rahmen der Selbstversorgung durch.
In der Küche wird ein warmes Mittagessen hergestellt, das die Klienten von ihrem Verpflegungsgeld erwerben können.  Darüber hinaus werden in den Angeboten nachmittags Produkte der Gartengruppe (auch zum Verkauf)  verarbeitet. Es können einfache, regelmäßig wiederkehrende, aber auch kompliziertere Arbeiten vorgehalten werden.
Da die Tätigkeit eher an Eigenarbeit als an Erwerbsarbeit erinnert, sind die Hemmschwellen für die Teilnahme oft geringer, auch Klienten mit geringer Belastbarkeit und wenig oder keiner Erfahrung mit Erwerbstätigkeit können gut integriert werden. Auf Grund der geringen Gruppengröße ist eine intensive Einzelbetreuung  möglich.  
Im Vergleich hierzu bietet der Arbeitsbereich Waschküche die Möglichkeit weitgehend alleine zu arbeiten, bietet sich daher  auch für solche Klienten an, die nur ein geringes Maß an Kontakt ertragen und Rückzugsmöglichkeiten benötigen.



  • Andere Selbstversorgungsarbeiten




In unserem Selbstversorgungsansatz gehen wir davon aus, dass es sinnvoll ist, auch im stationären Rahmen möglichst wenig „versorgende“ Elemente vorzuhalten. Daher sind viele Tätigkeiten, die für den Betrieb der stationären Einrichtung nötig sind, in das tagestrukturierende Angebot integriert. Hierzu gehören zum Beispiel:
• Reinigungsarbeiten, z.B. in Gemeinschaftsräumen und Büros;
• Einfache Instandsetzungs- und Renovierungsarbeiten an Gebäude, Zimmern und Gemeinschaftsräumen;
• Mülltrennung und – entsorgung;
• Putzmittelausgabe und hauseigener Getränkeverkauf.
Darüber hinaus sind so weit es datenschutzrechtlich möglich ist, Telefondienst und einfache Büroarbeiten in das tagesstrukturierende Angebot integriert.



  • Einzelförderung und niedrigschwelliges Beschäftigungsangebot



Im Unterschied zu den anderen Bereichen zeichnet sich das niedrigschwellige Beschäftigungsangebot durch eine geringe „Arbeitsorientierung“ aus.  Im Mittelpunkt steht nicht die Herstellung eines Produktes; es gibt keine Termingebundenheit; Stressfaktoren sind weitgehend ausgeschlossen. Das Beschäftigungsangebot richtet sich vor allem an Klienten mit schweren Störungen von Konzentration, Aufmerksamkeit und Antrieb. Hierzu gehören vor allem chronisch schizophren erkrankte mit ausgeprägten Basisstörungen, die durch arbeitsorientierte Angebote überbelastet wären. Kern des Angebotes sind ein regelmäßiges Kreativangebot vormittags, ein Angebot „Bewegung und Entspannung“ und verschiedene Formen von Freizeitaktivitäten.
Aufgabe einer speziellen Stelle „Einzelförderung“ besteht in der Betreuung solcher Klienten, die ohne eine enge persönliche Betreuungsbeziehung nicht oder nur schwer in die verschiedenen tagesstrukturierenden Gruppenangebote integriert werden können. Auch dies ist niedrigschwellig angelegt. Adressat sind auch hier überwiegend chronisch Psychosekranke mit hoher Vulnerabilität, schneller Reizüberflutung und gravierenden Störungen von Aufmerksamkeit, Konzentration und Durchhaltevermögen.




Zusammengefasst verfügt der Faßbacher Hof also über ein breites Kontinuum  von tagestrukturierenden Angeboten, beginnend von ausgesprochen niedrigschwelligen Angeboten für extrem vulnerable Klienten bis hin zu ausdrücklich arbeitsorientierten Bereichen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü