Wohnhaus Mauspfad - Faßbacher Hof - Wohn- und Betreuungsverbund für Menschen mit psychischer Erkrankung und Sucht

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wohnhaus Mauspfad

Wohnen für Menschen mit seelischer Behinderung und Pflegebedarf

Bei dem seit September 2016 fertiggestellten Wohnhaus Mauspfad 3 in  Leverkusen-Manfort handelt es sich um ein Mietshaus mit 11 Appartements in drei Gruppenwohnungen. Es verbindet selbständiges Wohnen und die Möglichkeit, Kontakt mit Menschen mit ähnlichen Erfahrungen zu pflegen. Dabei richtet es sich an die spezielle Gruppe von Menschen, bei denen sowohl ein Bedarf an Eingliederungshilfe, als auch an Pflegeleistungen in einem ambulanten Rahmen besteht.

Die wesentliche Behinderung kann dabei auf einer chronischen psychischen Erkrankung, einer chronischen Suchterkrankung oder einer Kombination beider („Doppeldiagnose“) beruhen. Die Pflegebedürftigkeit kann sich aus somatischen Erkrankungen einschließlich verschiedener Folge-schädigungen durch Suchtmittelkonsum und/oder (vorzeitigen) Alterungsprozessen ergeben.

Zur Zielgruppe zählen Menschen, bei denen ein selbständiges Wohnen mit Betreuungs- und Pflegeleistungen (noch) möglich erscheint. Ziel des Wohnprojektes ist es, diese Menschen soweit und solange wie möglich ambulant zu betreuen und dadurch eine vorzeitige Aufnahme in stationäre Pflegeeinrichtungen zu vermeiden. Es gelten daher die Grundsätze „ambulant vor stationär“ und „so viel Hilfe wie nötig, so wenig Hilfe wie möglich“.

Um den Bedürfnissen der beschriebenen Klientel gerecht zu werden ist es erforderlich, psychiatrische, soziotherapeutische, suchttherapeutische sowie pflegerische Kompetenzen zu bündeln. Dies geschieht durch eine enge Kooperation zwischen den Diensten der ASB Faßbacher Hof gGmbH und des ASB Regionalverbandes Bergisch Land widerspiegeln. Der Faßbacher Hof bringt dabei im Rahmen des Wohnprojektes Leistungen der Eingliederungshilfe ein, die organisatorisch an das bestehende Ambulant Betreute Wohnen angegliedert sind. Der ASB Regionalverband verfügt über ebenso lange Erfahrungen auf dem Gebiet der ambulanten Pflege und bietet im Rahmen des Projektes die erforderlichen Pflegeleistungen an. Beide sollen fallbezogen miteinander verbunden werden, um Qualitätsverbesserungen zu erreichen und Synergieeffekte zu nutzen. Unabhängig hiervon können die Mieter des Hauses selbstverständlich andere Anbieter aller Betreuungsleistungen wählen.

Das Wohnhaus umfasst drei Gruppenwohnungen (für jeweils vier Mieter im 1. und 2. Obergeschoß und für drei Mieter im Dachgeschoß). Jeder Mieter hat eine eigene separat zugängliche Wohnung bestehend aus einem Wohn-Schlafraum (auf Wunsch mit kleiner Küchenzeile), Badezimmer mit behindertengerechter Dusche, sowie Balkon bzw. Dachterrasse. Die Wohnungen haben einen modernen Standard und sind einschließlich der Badezimmer sind komplett barrierefrei, vier Wohnungen für Rollstuhlfahrer geeignet. Im Erdgeschoss finden sich zwei getrennte Eingänge zur ASB Sozialstation und zum Wohngebäude.
In jeder Etage stehen darüber hinaus jeweils ein Gemeinschaftsraum mit Loggia oder Dachterrasse zur Verfügung. Er kann gemeinschaftlich als zusätzliches Wohnzimmer genutzt werden und ist jeweils mit einer Küche, Fernseher sowie einer Grundmöblierung ausgestattet. Im Erdgeschoss findet sich für den Bedarfsfall ein zusätzliches Wannenbad.

Innerhalb des Wohnprojektes werden Mietverträge und Betreuungsleistungen – wie auch in unserem Betreuten Appartementhaus – konsequent voneinander getrennt. Die Mietverträge werden mit der ASB Faßbacher Hof gGmbH geschlossen. Sie gelten unabhängig von der Inanspruchnahme von Betreuungsleistungen. Es gilt das allgemeine Mietrecht. Zielgruppe sind nicht nur Klienten der ASB Faßbacher Hof gGmbH; vielmehr können Mietverträge mit Klienten aller regional tätigen Anbieter im Bereich der Sozialpsychiatrie und im Bereich der Suchthilfe geschlossen werden. Separat schließen die Mieter des Wohnhauses Verträge über Betreuungs- und Pflegeleistungen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

ASB Faßbacher Hof gGmbH
Ambulant Betreutes Wohnen
Frau Jennifer Hübel
Neuenhausgasse 15
51375 Leverkusen

Fax: 0214-3120667
Mobil: 0163-3535402
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Deinste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu OK